„Sawatdii“
Willkommen in Thailand

Gut zu Wissen

Schon mit dem ersten Strahl der aufgehenden Sonne beginnen die Dächer der Tempel zu glitzern und zu glänzen. Bis zum Horizont schaukeln bunt bemalte Fischerboote durch das smaragdfarbene Meer, während die kristallklaren Fluten pulverfeine, weiße Sandstrände umspülen. Die offen gezeigte Lebensfreude der Einheimischen zieht jeden Besucher in den Bann. Abends schlägt der Himmel sein funkelndes Sternenzelt auf unter dem in zahlreichen Restaurants die kulinarische Vielfalt Südostasiens serviert wird.

Erleben Sie das ursprüngliche uralte Thailand im Norden. Zwischen Chiang Mai, Chiang Rai, den Goldenen Dreieck (zwischen Laos, Myanmar und Thailand) und in den Bergen westlich davon leben noch die alten Bergvölker vollkommen wie vor viele hundert Jahren. In ihren farbigen Trachten geben Sie nicht nur ein malerisches Bild ab, sondern sie sind ungemein künstlerisch und produzieren eine beeindruckende Vielfalt von Kunsthandwerk. Besuchen Sie die Dörfer, erwandern Sie die Wälder und machen Sie einen Ritt auf Elefantenrücken durch den Wald.

Dank eines ausgeglichenen, angenehm warmen Klimas lässt sich vielerlei unternehmen:
Nicht nur an Thailands Küsten, sondern auch im Landesinneren bietet sich eine Vielzahl von Wassersport-Möglichkeiten an. Paddeln Sie zu geheimnisvollen Meeresgrotten, lassen Sie sich auf einem Bambusfloß durch die Wunderwelt des Dschungels treiben, oder üben Sie Geschicklichkeit bei einer abenteuerlichen Wildwasser-Fahrt.

Thailands Westküste ist 900 km lang. Die Andaman-See ist tief, der Golf hingegen ist relativ flach. Er ist nicht sehr salzig, da er aus vielen Süßwasserzuflüssen aus Thailand, Vietnam und Kambodscha gespeist wird und wegen der unterseeischen Gebirgsrücken sich kaum mit dem Südchinesischen Meer austauschen kann.

Unter Wasser lassen herrliche Erlebnisse nicht lange auf sich warten. Von farbigen Nacktschnecken über Tanzgarnelen bis zu gigantischen Walhaien lässt Thailands Meeresfauna in ihrer Vielfalt nichts zu wünschen übrig. Bis zu 30 Meter tiefe Saumriffe, bizarre Felslandschaften oder versunkene Schiffswracks lassen das Taucherherz höher schlagen.

Reiseinformationen

Klima und Beste Reisezeit
In Thailand herrscht tropisches Klima vor und kann das ganze Jahr bereist werden. Es kommt  häufiger zu Regenschauern, bleibt aber warm. Nur die Mon-sunmonate April bis Mai und Oktober können regio-nal Unwetter mit sich bringen. Deshalb müssen bei der Reiseplanung die verschiedenen Jahreszeiten beachtet werden.

Die beste Reisezeit für den Norden ist von Novem-ber bis Mai. Im Dezember/ Januar kann es in den Bergen sogar recht kühl werden.

Für die Westküste am Indischen Ozean mit Phuket, Khao Lak und Krabi ist die beste Reisezeit von No-vember bis März. Von April bis Oktober ist Regen-zeit und es muss mit kurzen Schauern gerechnet werden.

Koh Samui kann bis auf die Monate November bis Dezember ohne Bedenken bereist werden.
Der Golf von Siam kann von November bis Mitte April bereist werden. Im April und September/ Ok-tober gibt es teilweise heftige Schauer.
Die Insel Koh Chang erlebt zwei sehr heftige Re-genperioden von Mitte Mai bis Anfang Juli und von Anfang September bis Ende September. In dieser Zeit sollten keine Reisen unternommen werden.        

Ein- und Ausreise
Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise ein noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass und ein bestätigtes Rück- oder Weiterrei-seticket. Ein Visum wird bis zu einem Aufenthalt von 30 Tagen bei Einreise über einen internationa-len Flughafen nicht benötigt. Sollte die Einreise nach Thailand auf dem Land- oder Seeweg erfol-gen, so ist das Besuchervisum nur 15 Tage gültig. Der Aufenthalt ohne Visum darf innerhalb eines halben Jahres 90 Tage nicht überschreiten. Kinder benötigen zur Einreise einen eigenen EU-Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass.
Staatsangehörige anderer Nationen informieren sich bitte bei den für Sie zuständigen Behörden. Die Ausreisesteuer ist momentan im Ticketpreis integ-riert und muss nicht separat am Flughafen gezahlt werden. Genaue Informationen erhalten Sie vor Ort von Ihrer Reiseleitung.

Inlandsflüge / Regionale Flüge
Bitte beachten Sie bei separat von Ihrem Langstre-ckenflug gebuchten Inlands- oder Regionalflügen (z.B. so genannte Billigflieger, Airpässe oder nur lokal operierende Fluggesellschaften), dass Sie nicht auf die Regelungen Ihres Langstreckentickets Bezug nehmen können. Oft haben lokale Fluggesell-schaften deutlich kleinere Flugzeuge im Einsatz oder wegen der Flughafenstrukturen können keine Großraumflugzeuge eingesetzt werden. Auf vielen Inlandsstrecken zwischen Inseln oder zu kleinen Flughäfen haben Sie oft nur 10 kg Freigepäck inklu-sive. Auch haben Sie in solchen Fällen keine abge-stimmten Beförderungsbedingungen zwischen den regionalen Fluggesellschaften und der Langstre-ckenfluggesellschaft. Außerdem operieren Regional-fluggesellschaften oft nicht von denselben, großen, internationalen Flughäfen oder Terminals, so dass für Umsteigeverbindungen deutlich größere Umstei-gezeiten gewählt oder zusätzliche Zwischenüber-nachtungen geplant werden müssen.

Wir empfehlen stets so viele Flüge wie möglich mit renommierten Fluggesellschaften in Anspruch zu nehmen und wenn möglich alle geflogenen Strecken in das Langstreckenticket aufzunehmen, um die größtmögliche Beförderungs- und Umsteigegarantie zu erreichen und Unannehmlichkeiten wie z.B. Frei-gepäckreduzierungen zu vermeiden.

Überlandtransfers
Alle Transfers zwischen Flughafen und Hotel sind in unseren Pauschalreisen enthalten. Auf längeren Fahrten von Bangkok nach z.B. Koh Chang oder Koh Kood buchen wir Ihnen bei zwei Personen ei-nen Dreiersitz in einem Minibus, damit Sie es be-quem haben. Wir buchen Ihnen aber auch gerne gegen Aufpreis einen Privattransfer.
 
Zeitunterschied
Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt +6 Stunden, in der Mitteleuropäischen Sommerzeit +5 Stunden.

Sprache
Die Landessprache ist Thai. Englisch wird in den touristischen Gebieten verstanden und gesprochen. Vereinzelt kann man sich auch auf Deutsch ver-ständigen

Impfungen
Für eine Reise nach Thailand sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswert sind Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt ab 4 Wochen oder besonde-rer Exposition auch Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalitis. Bitte informieren Sie sich verbindlich bei Ihrem zuständigen Tropeninstitut.

Essen und Trinken
Das thailändische Essen ist bekannt für seine Schärfe, von der man sich nicht abschrecken lassen sollte. Schließlich gehört die thailändische Küche zu den Besten der Welt. Das riesige Spektrum reicht von gebratenen Nudeln, Suppen und Meeresfrüch-ten bis hin zum Thai Curry, welches es in verschie-denen Schärfegraden gibt und viel Gemüse.
Man findet aber auch in den Hotels und einigen  Restaurants europäisches Essen. Wer in seinem Urlaub nicht auf Fastfood verzichten möchte, findet selbst das in Thailand. Das Leitungswasser sollte nicht getrunken werden. Wasser ist aber in ver-schließbaren Flaschen erhältlich.

Zahlungsmittel / Währung / Umtausch
Der Baht ist die thailändische Landeswährung und unterteilt sich in 100 Satang. Ein Euro entspricht umgerechnet rund 40 Baht (Stand Januar 2011). Der Umtausch in Wechselstuben ist ohne Bedenken möglich. Außerdem kann mit der EC-Karte Geld vom Bankautomaten abgehoben werden. Die Zah-lung mit gängiger Kreditkarte ist schon weit ver-breitet.

Telekommunikation/ Post/  Infrastruktur
Meistens lässt es sich problemlos ins Ausland tele-fonieren. Günstiger als vom Hotel aus sind die Ge-spräche von den Postämtern, privaten Telekommu-nikationsbüros oder einem Kartentelefon für Aus-landsgespräche. Auch mit dem eigenen Handy kann problemlos telefoniert werden, wenn Ihr Netz-betreiber einen Partner in Thailand hat.

Internet ist im Königreich weit verbreitet. Die meis-ten Hotels bieten eine Internetverbindung zum Teil kostenlos oder gegen Aufpreis an. Außerdem findet man zahlreiche Internet-Shops in den Touristenge-bieten. Postsendungen nach Deutschland sind zwi-schen 4 Tagen und 2 Wochen unterwegs. Postkar-ten gibt man am besten an der Hotelrezeption ab. Die Straßen sind im Allgemeinen gut ausgebaut. Nur in bergigen Gegenden und auf den Inseln kön-nen Schotterstraßen vorkommen. In Thailand gibt es Wechselstrom mit einer Stärke von 220 Volt. Ein Adapter für die Steckdosen wird benötigt.

Stromversorgung
In Thailand gibt es Wechselstrom mit einer Stärke von 220 Volt/ 50 Hertz. Ein Adapter für die Steck-dosen wird teilweise benötigt.

Sicherheit / Reisen mit Kindern / Medizinische Versorgung / Versicherungsschutz
Thailand gilt trotz vieler Regierungswechsel als sicheres Urlaubsland. Wertsachen, Kreditkarten und nicht benötigtes Bargeld sollte im Hotelsafe aufbe-wahrt werden. Frauen sollten am Abend nicht mehr allein an den Strand oder in abgelegenen Straßen herumlaufen, da die Gefahr von Überfällen durch andere Touristen besteht. Die Thais sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Kinder sind überall gern gesehene Gäste und werden sehr gut behandelt. Einige Hotels bieten auch einen Kinderclub an. Es gibt eine Reihe von staatlichen und privaten Kran-kenhäusern, die über moderne Ausrüstung verfü-gen. Die Ärzte sind gut ausgebildet. Der Vertrau-ensarzt der Botschaft spricht Deutsch.

Zollbestimmungen
Thailändische Baht können unbegrenzt eingeführt werden und bis zu 20.000 US-Dollar. Es können auch bis zu 20.000 US-Dollar ausgeführt werden und bis zu  50.000 Baht. Bei Reisen nach Myanmar, Kambodscha, Laos, Malaysia und Vietnam können bis zu 500.000 Baht ausgeführt werden.
Der Kauf von gefälschten Markenartikeln sowie die Einfuhr nach Deutschland sind verboten.
Die Ausfuhr bestimmter Antiquitäten (z.B. Buddha-figuren oder -Bilder) ist nur mit Genehmigung des Fine Arts Department erlaubt. Die Botschaft hält diesbezüglich ein Merkblatt mit weiteren Informati-onen bereit.

Die Ausfuhr von bestimmten Lederprodukten (z.B. Elefant, Krokodil, Schlangen) und Elfenbein sowie deren Einfuhr nach Deutschland unterliegen dem Washingtoner Artenschutzabkommen. ID Reisewelt wendet sich strikt gegen jede Art von Souvenirs oder Einkäufe für die Tiere getötet oder gezüchtet, beziehungsweise bedrohte Pflanzen verwendet wer-den.

Bitte beachten Sie auch, dass die Einfuhr von be-stimmten Medikamenten verboten ist, bzw. einer gesonderten Genehmigung bzw. besonderer Doku-mentation bedarf. Detaillierte Informationen hierzu zu erhalten Sie beim Auswärtigen Amt. In jedem Fall sollten Sie sich fachkundig bei ALLEN verschrei-bungspflichtigen Medikamenten mit Ihrem Hausarzt in Verbindung setzen, der Ihnen ein entsprechen-des, international gültiges, englischsprachiges Be-gleitformular aushändigen und die Einfuhrmöglich-keit für Sie prüfen kann. Bitte beachten Sie, dass die Einfuhr von verbotenen Medikamenten zur Ver-weigerung der Einreise oder zu anderen behördli-chen Maßnahmen führen kann. Für die Einhaltung der Einfuhrvorschriften sind Sie als Reisende selbst verpflichtet.

Unser Fazit
Thailand ist so unterschiedlich wie seine Besucher. Neben den bezaubernden Inseln und den schnee-weißen Sandstränden, wofür Thailand bekannt ge-worden ist, gibt es eben auch Berge und Dschungel im Norden, wo man noch nach traditionellen Riten lebende Völker findet. Ein Beispiel sind die berühm-ten Longnecks. Oder die großen Naturparks im Sü-den zwischen Krabi und Khao Lak mit Ihren Fantas-tischen Felsenformationen und Seen.
 
Menschen, die noch unentdeckte Perlen entdecken möchten, finden hier ganz sicher ihren Lieblings-fleck auf der Erde. Thailand ist ein Land, in das bestimmt jeder gern mindestens ein zweites Mal reisen will.

Erholungssuchende, Strandliebhaber, Aktivurlauber, Familien, Individualisten oder auch Hochzeitsreisende - die Vielfalt, die das Königreich Thailand bietet, ist fast unbeschreibbar.

Tauchplätze

Thailand Tauchen

An der Westküste Thailands, in der Andamanen See, befinden sich die bekanntesten und auch weitaus besten Tauchplätze des Landes. Korallenbewuchs und Fischreichtum sind immer noch sehr gut. Teile des Sees stehen seit ein paar Jahren unter Naturschütz.

Bei den Tauchplätzen im Golf von Bengalen ist das Tauchen auf Grund von der geringen Wassertiefe nicht so spektakulär.

 

Bei den Similan Inseln, vor der Westküste gelagert,  befinden sich die bekanntesten Tauchplätze. Diese neun unbewohnten Inseln haben schöne weiße Sandstrände und werden von Tauchkreuzfahrtschiffen auf Tagestouren oder Mehrtagestouren angefahren. Der Unterwasser-Nationalpark bietet zwei unterschiedliche Tauchgebiete. Im Westen werden die Inseln von großen Granitblöcken umrandet, deren Höhlen, Passagen und Schluchten ideale Tauchplätze bieten. Auf der Ostseite liegen sanft abfallende Riffe mit einer großen Vielfalt an Hart und Weichkorallen. Die Similan Inseln beherbergen eine sehr große Vielfalt an Fischen und Korallen und öfters treffen die Taucher dort Großfischen wie Leopardenhaien, Geigenrochen und Mantas

In der Nebensaison vom 15. Mai bis 15. Oktober ist das Tauchen rund um die Similan Inseln verboten.

Koh Tachai und Koh Bon gehören zum Surin Nationalpark. Diese zwei wunderschönen tropischen Inseln, die zwischen Similan und dem "Richelieu Rock" liegen, bieten atemberaubende Tauchplätze mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf Großfische. Sie sind weltbekannt für ihre herrlichen Weichkorallengärten. Hier trifft man relativ häufig die Riesen unter den Meeresbewohnern an:  WALHAIE und MANTAS. Tauchen im absoluten Großfisch-Revier. Ein be-sonderes Erlebnis - immer wieder aufs Neue!

 

Der Richelieu Rock liegt noch mal 80 km nördlich von den Similan Inseln und bildet so das nördlichste Tauchrevier Thailands. Er ragt nur bei Ebbe leicht aus dem Wasser und liegt iso-liert weit von anderen Riffen entfernt. Durch diese exponierte Lage ist dieser Felsen sehr fischreich und wird öfters auch von Walhaien bei ihren Wanderungen besucht.
Die meisten Walhaisichtungen wurden so um diesen Felsen herum gemacht.
Doch auch wenn die 'Sanft-Giganten' nicht zugegen sind, bietet der Felsen eine aufregende UW-Landschaft, dicht bewachsene Felsen und tolle Möglichkeiten, auch einmal seltenere Fische zu bewundern. Taucher kennen und schätzen ihn - weltweit. Den unvergleichlichen Richelieu Rock!

Das Mergui Archipel ist eine abgelegene Inselgruppe an der Südwestküste von Myanmar in der Andamanensee und besteht aus über 800, meist unbewohnten, Inseln, Inselchen und Felsen. Diese bestehen hauptsächlich aus Hartkalkstein, welches optimale Bedingungen für Korallen und andere maritime Ökosysteme bietet. Der Archipel selbst ist auch in seiner Gänze nicht komplett betauchbar. Die nahe am Festland liegenden Inseln haben aus Tauchersicht das gleiche Problem wie der Golf von Bengalen – die Erosionen vom Festland lassen hier maximale Sichtweiten von ca. 5 Metern zu. Und dann kann man dort nur noch das bestaunen, was die Festlandsfischer eben so übrig lassen.

Die Abgelegenheit fernab der Zivilisation, die einzigartige Landschaft und das hohe Vor-kommen an Unterwasserleben verspricht noch immer die Möglichkeiten neuer Entdeckungen. Guter Korallenbewuchs und Begegnungen mit Grau- und Ammenhaien, großen Tunfischen, Adlerrochen, Mantas, Barrakudas und auch Walhaien sind hier möglich

Da diese abgelegene Gegend nur per Safariboot oder Segelschiff erreichbar ist, sind die Tauchplätze niemals überfüllt.
Ein Besuch im Mergui Archipelago ist jedes Mal immer noch eine echte Entdeckungsreise.

 

Sehr schön bewachsen sind auch die Tauchplätze im Süden der Andamanen See. Hier gibt es einen teilweise sehr üppigen Bewuchs mit Weichkorallen, viele verschieden Fischarten besiedeln die Riffe. Zu den Besonderheiten gehören die Leopardenhaie die noch recht häufig gesehen werden. Die besten Tauchplätze im Süden sind bei Hin Daeng und Hin Muang südlich von Koh Lanta. Hier werden häufig Mantas und mit etwas Glück auch Walhaie gesehen.

Brevet, Logbuch, INT Adapter und Tauchtauglichkeitsbescheinigung sollten mitgebracht werden. Die Wassertemperaturen liegen ganzjährig zwischen 27°C und 30°C. In der Regel reicht ein 3 bis 5mm Nasstauchanzug.

Tauchkreuzfahrten

Eine Tauchkreuzfahrt in Thailand ist absolut empfehlenswert um die besten Tauchplätze in der Andamanensee zu besuchen. Nur auf einer Tauchsafari sind die Surin Inseln, der Richelieu Rock, die Burma Banks und das Mergui Archipel zu erreichen. Die besten Tauchplätze liegen weit entfernt vom Festland und versprechen spektakuläre Tauchgänge.

Saison für Tauchkreuzfahrten in Thailand ist von Oktober bis Anfang Mai, wenn die See ruhig und Wetterbedingungen gut sind. Die Tauchplätze der Andamanensee galten lange Jahre als der Platz für Walhaibegegnungen, diese sind in den letzten Jahren seltener geworden, Mantas und Leopardenhaie werden auf fast jeder Tour gesehen. Der Standard auf den Tauchschiffen in Thailand ist gut und das Essen vorzüglich.

Rainbow Divers, Koh Ngai

Rund um Koh Ngai gibt es zahlreiche Tauchplätze, die sich teilweise auch zum Schnorcheln eignen.
Trangs Küstengewässer zählen zu den besten Tauchgründen Thailands. Eine ursprüngliche ruhige und sehr attraktive Inselwelt, in der der Tourismus erst allmählich Einzug hält.

Die Basis wird von Lothar Gensing geleitet, und ein internationales Team von Tauchlehrern und Tauchguides unterstützt ihn dabei. Sicherheit, Standart und Kundenservice sind hier erste Priorität.

Für Nochnicht-Taucher stehen Unterwasser-Scooter zu Verfügung. Sie können so die Unterwasserwelt vom Meeresgrund einmal erleben.
Sie Tauchen gemeinsam mit erfahrenen Tauchlehrern in eine absolut sicheren Umgebung ab und werden an den sehenswürdigen Riffen herumgeführt.

Tauchbetrieb
Bei den Rainbow Divers wird nur in kleinen Gruppen getaucht. Die Besitzer sind seit vielen Jahren vor Ort und kennen die Tauchplätze hervorragend. Der Tauchbetrieb ist gut organisiert, das Personal ist freundlich und hilfsbereit. Es werden täglich mehrere Tauchausfahrten angeboten. Das Briefing erfolgt in Deutsch und Englisch. Tauchkurse werden angeboten, und es steht Leihausrüstung zur Verfügung, für Kinder ist Spezialausrüstung vorhanden. Tauchen mit Nitrox ist möglich.

Saison: 01. November bis 07. April
Ausfahrten je nach Ausflugsziel:
Halbtages  Tour:    09:30    (Koh Whaen, Koh Ma, Koh Chuak, Koh Hai, Koh Mook)
Ganztages Tour:    08:30    (Hin Nok, Koh Rok, Koh Ha)                      
Kurz Safari:        07:30    (Hin Daeng, Hin Muang)

Die Bootsfahrten und die Naturschutzgebühren werden gesondert vor  Ort bezahlt. Bei den Tagesfahrten ist das Mittagessen im Preis enthalten. Die Ausfahrten erfolgen in geräumigen Booten mit einem großen Oberdeck.

Tauchgebiet

Angefahren werden die bekannten Tauchplätze wie Koh Ha, Hin Nok, Koh Rok Nok (hier besteht die Chance auf Mantas und Walhaie) Hin Daeng, Hin Muang (bekannt für seine Großfische).
Die Tauchplätze bei den Kurztrips sind nciht spektakulär dafür aber sehr abwechslungsreich. Höhlensysteme, Canyons, Weichkorallengärten, Steinkorallenriffe. Diese Tauchplätze werden fast exklusiv von den Rainbow Divers angefahren. Nur selten ist ein zweites Tauchboot zur gleichen Zeit an diesen Tauchplätzen.

Unser Fazit: Eine freundliche und kompetente Atmosphäre zeichnet die Tauchbase aus. Unsere Kunden sind dort immer zufrieden gewesen

iQ-Dive, Kaoh Lak

iQ-DIVE ist ein PADI 5 Sterne IDC Center in Khao Lak, Thailand, nur etwa 60 Autominuten nördlich der Ferieninsel Phuket gelegen. Es werden begleitete Tauch- und Schnorcheltouren im Rahmen von Tagestouren zu den berühmten Similan Islands, Koh Bon, Koh Tachai angeboten, Tagestouren zum Richelieu Rock werden vor Ort organisiert. Natürlich ist auch das komplette PADI Ausbildungsprogramm im Angebot.

Das iQ-DIVE Center wird von Ernst Schläpfer (Schweiz) und seiner Frau Meaw (Thailand) geleitet. Seit 1996 operieren beide erfolgreich in Khao Lak an Thailands Westküste. Durch die geografisch perfekte Lage, direkt gegenüber den berühmten Similan Islands, einer der zehn weltbesten Tauchdestinationen, erlangte Khao Lak schließlich einen hohen Beliebtheitsgrad unter Tauchern und Schnorchlern aus aller Welt.

Tauchbetrieb

Die täglichen Tauchgänge werden ab 15. Oktober 2013 mit der MY Destiny durchgeführt. Diese Touren starten von Ihrem Hotel mit einem Autotransfer zum Hafen in Tab Lamu. Zusätzlich werden Ausfahrten zu den nahegelegenen Wracks mit einem klassischen Longtailboot ab Kao Lak angeboten.

Die MY Destiny fährt mit einer Reisegeschwindigkeit von 16 Knoten in etwa 2 Stunden zu den Similan Inseln. Sie ist nicht ganz so schnell wie die Speedboote für Schnorcheltouren, dafür aber mit einer Größe von 21m Länge und 4.30m Breite um einiges komfortabler, geräumiger und stilvoller. Das Schiff verfügt über ein großes Tauchdeck, einer gemütlichen Lounge mit TV & DVD und Soundsystem sowie einem gemütlichen Sonnendeck. 25 Taucher und 10 Schnorchler finden auf der MY Destiny bequem Platz.

Alle Tagestouren auf der MY Destiny beinhalten 2 - 3 Tauchgänge mit Blei & Flasche, Transfer vom / zum Resort / Hotel, Frühstück, Mittagessen, Snacks & frisches Obst, Trinkwasser, Softdrinks, Kaffee, Tee, frische Handtücher und Divemaster Service.Nitrox 32 ist für zertifizierte Nitrox Taucher kostenlos.Gebühren für Nationalparks sind in der Tauchbasis oder auf dem Schiff in bar zu bezahlen. Vorausgebuchte Plätze müssen am Vortag in der Tauchbasis rückbestätigt werden.

Koh Lanta Diving Center

Das Koh Lanta Diving Center unter deutscher Leitung von Christian Mietz ist PADI Dive Center und eine CMAS 5 Star Examiner Academy. Die Tauchbasis befindet sich in Saladan, dem Hauptort im Norden von Ko Lanta. Im Angebot sind Tagesfahrten mit zwei Bootstauchgängen zu den schönsten Tauchgebieten der südlichen Andamanen See. Tauchausbildung finden nach international anerkannten Richtlinien von CMAS und PADI statt
Die Transfers von den Resorts werden für Taucher und Schnorchler kostenfrei von der Tauchbasis durchgeführt.

Das Ko Lanta Diving Center ist vom 01.November bis zum 30. April geöffnet.

Tauchbetrieb
Die Tauchplätze werden mit dem 21 Meter langen, speziell für Taucherbedürfnisse konzipierten Schiff, der “MV ChoSomBoon 1” auf Tagestouren angefahren. Die Ausfahrten zu den Tauchplätzen dauern zwischen eineinhalb und zwei Stunden (nach Hin Daeng und Hin Muang drei Stunden). Frühstück, Mittagessen, Früchte und Softdrinks sind im Preis inklusive. Das Tauchschiff ist mit Funk, Notfallkoffer und Sauerstoff ausgestattet. Erfahrene Tauchguides führen kleine Gruppen von max. 4 Tauchern, geübte Taucher können die Riffe auch ohne Guide erkunden.

Tauchgebiete
Es werden regelmäßig ungefähr 20 Tauchplätze in der südlichen Andamanensee angefahren. Die Unterwasserwelt bietet bei recht guten Sichtweiten von durchschnittlich 15 - 25 Meter – manchmal auch mehr - einen atemberaubenden Einblick in die Artenvielfalt tropischer Gewässer. Hin Daeng und Hin Muang ermöglichen ebenfalls spektakuläre Begegnungen mit Mantas und Walhaien. Das  Tauchgebiet um Ko Ha ist bekannt für seine Artenvielfalt seltener niederer Tiere, wie Seepferdchen, Geisterpfeifenfische, Garnelen und zahlreiche verschiedene Nacktschnecken.

Die Kaleidoskop mariner Lebewesen  ist imposant und regelmäßig trifft man hier auf Schildkröten und Leopardenhaie. Die Steilwände  bei  Hin Daeng und Hin Muang fallen bis auf eine Tiefe von über 65 Meter ab und sind ebenfalls wunderschön mit leuchtend bunten Weichkorallen bewachsen.

Dive Asia

Dive Asia wurde 1988 am Kata Beach als eine der ersten Tauchschulen in Phuket gegründet. Die unter deutscher Leitung stehende Tauchbasis hat auch noch eine Filiale am Karon Beach. Dive Asia ist heute mit einem komfortablen Tagestourschiff und einem Ausbildungszentrum ein erfolgreiches PADI 5 Star CDC Center.

In den vergangenen Jahren wurde Dive Asia von verschiedenen Tauchzeitschriften aus aller Welt mehrfach als eine der besten Tauchbasen in Südostasien ausgezeichnet. Neben Tauchausfahrten bietet Dive Asia auch erfolgreich PADI Taucher- und Tauchlehrerkurse an.

Die Gäste werden kostenlos von folgenden Stränden abgeholt: Kata Beach, Karon Beach, Kamala Beach, Nai Harn Beach und Rawai Beach. Der Transfer aus allen anderen Gegenden Phukets ist kostenpflichtig. Für Gäste von anderen Stränden werden Taxitransfers organisiert, der Transfer von/zum Naiyang Beach würde für bis zu 4 Personen ca. 40,- Euro (1.600 Baht) kosten.

Tauchbetrieb
Täglich wechselnd werden unterschiedliche Tagestauchtouren mit der komfortablen Dive Asia II durchgeführt. Maximal 20 Taucher haben auf dem Schiff Platz. Getaucht wird in kleinen Gruppen von maximal fünf Tauchern mit einem Divemaster/Instructor. Das 23 Meter lange Schiff hat ein großes überdachtes Sonnendeck und einen geschlossenen Aufenthaltsbereich und ist selbstverständlich mit Funk, Sauerstoff und Notfallkoffer ausgerüstet.

Das 23 Meter lange Schiff hat ein großes überdachtes Sonnendeck und einen geschlossenen Aufenthaltsbereich und ist selbstverständlich mit Funk, Sauerstoff und Notfallkoffer ausgerüstet.

Tauchgebiete
Angefahren werden nach festem Plan die besten Tauchplätze rund um Phuket und Phi Phi Island. Montags 3 Tauchgänge Raja Noi & Raja Yai, Dienstags 3 Tauchgänge Phi Phi Islands, Mittwochs 2 Tauchgänge Shark Point, Donnerstags 3 Tauchgänge Raja Noi & Raja Yai, Freitags 3 Tauchgänge Phi Phi Island, Samstags 2 Tauchgänge Raja Yai, Sonntags 3 Tauchgänge Phi Phi Islands. Änderungen vorbehalten.

Unsere Hotelempfehlungen

Kontakt & Unterstützung

Kontakt und Unterstützung:

+49 (0)8860 92 14 030

+49 (0)175 47 75 014

info@delphin-tours.de