Molukken

Gut zu Wissen

Geschichtsträchtige Inseln mit Entdecker-Potential, fernab vom Massentourismus. Mehr als 1000 von ihnen liegen über eine Distanz von 1000 km in Nordsüd-Richtung zwischen Sulawesi und Neuguinea. Befestigungsanlagen aus holländischer Kolonialzeit, unberührte Traumstrände, fantastische Tauchreviere und einzigartige Fauna bieten die „Gewürzinseln“ dem Besucher.

Die „Gewürzinseln“ waren bis ins späte 18. Jahrhundert der einzige Ort der Welt, wo Muskatnuss, Muskatblüte und Nelken wuchsen. Die Suche nach dem Ursprung dieser – mit Gold aufgewogenen – Spezereien war die Triebfeder für viele Entdeckungsreisen seit dem 15. Jahrhundert. Lange bevor die Europäer die Gewürzinseln entdeckten, herrschte bereits ein reger Handelsverkehr der Insulaner mit Arabern, Chinesen, Malayen und Indern. Mit Beginn des 16. Jahrhunderts kamen Portugiesen, Spanier, Holländer und Briten auf der Suche nach den sagenhaften Gewürzinseln auf die Molukken und versuchten Handelsmonopole zu errichten.

Die Molukken liegen in der sogenannten Wallacea-Zone, einer Übergangsregion zwischen asiatischer und australischer Flora und Fauna. Der Artenreichtum an Vögeln, Insekten, Fischen und Meerestieren, viele davon nur hier vorkommend, ist einmalig. Am bekanntesten sind wohl der Molukken-Kakadu und das Dugong, eine Seekuh-Art.

Ambon
Feinste Tauchreviere (z.B. Tanjung Setan im Norden) und viel historisch Interessantes bietet die Hauptinsel der Zentralmolukken.
Sehr gut restauriert bietet das Fort Amsterdam im Norden der Insel einen Einblick das rauhe Leben in den Handelsniederlassungen – und einen grandiosen Ausblick auf das türkisblaue Meer.
Sehenswert in Ambon-Stadt sind der umtriebige Markt „Gotong Royong“, die Ruinen des holländischen Fort Victoria und das hervorragende Provinzmuseum.
Vor mehr als 400 Jahren als winzige Handelsniederlassung der Portugiesen gegründet, wurde Ambon zum Hauptumschlagsplatz für Nelken unter holländischer Kolonialherrschaft. Heute ist Ambon-Stadt auf der südlichen Halbinsel das Wirtschafts- und Verwaltungszentrum der Molukken.

Banda
Die kleine Inselgruppe der Bandas, der Ursprungsort der Muskatnussbäume, ist ein wahres Juwel in der Banda-See. Exquisite Tauch- und Schnorchelreviere, ein Vulkan wie aus dem Bilderbuch und dazu Jahrhunderte alte Festungsanlagen.
Die Besteigung des Gunung Api („Feuerberg“) lässt sich an einem halben Tag gut bewältigen. Der Ausblick von dort oben ist traumhaft schön und lässt die Anstrengungen vergessen. Die beindruckenden Festungsanlagen des renovierten Fort Belgica und der Ruinen von Fort Nassau lassen den Hauch der Geschichte über diese tropischen Inseln wehen.
Im April und Oktober jeden Jahres tragen die Inseln ein Bootsrennen aus. Unter lauten Anfeuerungsrufen der Steuermänner paddeln je 20 starke Männer dem Sieg und der Ehre entgegen.
Begegnungen mit Delphinen, sich überschlagenden Manta-Rochen und Walen sind hier keine Seltenheit.

Ternate und Tidore
Ternate, im Durchmesser nur ca 10 Kilometer, wird vom 1721 m hohen Vulkan Gamalama dominiert. Diese kleine Insel, zusammen mit ihrem Zwilling Tidore, war bis ins späte 18. Jhd. das einzige Gebiet der Erde in dem Nelkenbäume wuchsen und beide Inseln standen nach ihrer Entdeckung durch die Portugiesen 1521 im Zentrum europäischer Machtkämpfe.
Teile des Sultanspalastes von Ternate können besichtigt werden. Zur Zeit restauriert wird die riesige Festung „Fort Oranje“ von 1607, das portugiesische Fort „Toloko“ aus dem 16. Jhd ist teilrestauriert und thront hoch über der Stadt.
Auf dem Weg über die Insel finden sich auch „Naturschönheiten“, wie die Mondlandschaft „Batu Angus“, die ein heftiger Vulkanausbruch im 18. Jhd. hinterließ, die malerischen Seen Tolire und Laguna und traumhafte Ausblicke auf den Gamalama und die umliegenden Inseln.

Ebenso von einem Vulkan beherrscht wird Tidore. Rund um den Kiematubu (1730 m) führt eine Küstenstraße um die Insel. Die meisten der 35.000 Tidoresen wohnen im Süden, vorallem in Soa Siu, wo es ein kleines Museum mit Schätzen der Sultansdynastie gibt. Ruinen zweier Festungen sind von tropischen Pflanzen überwuchert und lassen viel Freiraum für Phantasie.

Halmahera
In der Hauptstadt West-Halmaheras in den Nordmolukken findet jedes Jahr das Festival Teluk Jailolo statt. Im Mittelpunkt stehen Kultur und Tradition, das Meer und die Gewürze, für die Molukken als Gewürzinseln in die Geschichte eingegangen sind. Nicht verpassen sollte man das Fest des Gegrillten Fisches und andere kulinarische Highlights. http://festivaltelukjailolo.com
Anreise per Flugzeug von intenationalen Flughafen Manado (Nordsulawesi) nach Ternate und von dort mit dem Speedboot nach Jailolo.

Anreise:
Flug von Manado (Sulawesi) nach Ternate oder Ambon
Flug von Denpasar (Bali) nach Ambon
Flug von Ambon nach Banda

Reiseinformationen

Check in / check out im Hotel

In den meisten Hotels können Sie ab 14 Uhr einchecken, sollten Sie früher anreisen, empfiehlt es sich eine Zusatznacht zu buchen.

Einreisedokumente

Staatsangehöriger von Deutschland, Tourist

Einreiseinformation für Indonesien

* Reisende mit einem Reisedokument, das bei der Polizei bzw. bei der Passbehörde in der Vergangenheit als gestohlen oder als verloren gemeldet wurde, wird geraten, sich einen neuen Pass ausstellen zu lassen. Eine Reise mit dem wiedergefundenen Dokument führt dazu, dass es bei der Einreise Probleme gibt oder Reisende an der Grenze zurückgewiesen werden.

Einreise ohne Visum
Kein Visum benötigen Touristen und Geschäftsreisende für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen (NICHT verlängerbar; visumfreie Wiedereinreise nach Ablauf der 30 Tage NICHT möglich), wenn im Besitz:
- von Ticket und Dokumenten für die Rück- oder Weiterreise
- von ausreichenden Geldmitteln

Bei Reisen auf dem LAND- und SEEWEG ist zu beachten, dass nicht an allen Grenzübergangsstellen die visumfreie Einreise möglich ist. Dies muss rechtzeitig vor der Reise mit dem Konsulat abgeklärt werden.

DEUTSCHE mit
- Reisepass (vorläufiger Reisepass wird nicht akzeptiert!)
- Kinderreisepass (für Kinder unter 12 Jahren)

Die Reisedokumente müssen bei Ankunft noch mindestens 6 Monate gültig sein.

 

Impfungen / Gesundheit
Vorgeschriebene Impfungen

Keine bei Einreise direkt aus Europa.
Gelbfieber bei Einreise aus ENDEMIEGEBIETEN

Empfohlene Impfungen
Hepatitis A,
Zusätzlich für Individualreisende Typhus

Malaria
Risiko nur regional, dort allgemeine SCHUTZMASSNAHMEN sowie medikamentöse Prophylaxe MALARIA P bei Aufenthalten von mehr als 7 Tagen.
Kürzere Aufenthalte: Mitnahme eines Notfallmedikaments (Stand-by-Therapie) MALARIA T.

Kleidung                                      

Man sollte leichte Sommerkleidung mitnehmen, die gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. In den Bergen sind abends jedoch auch leichte Wollsachen notwendig. Im Geschäftsleben wird auf korrekte Kleidung geachtet. Bei festlichen Anlässen ist die Kleidung sehr förmlich. Außerhalb der Strände und Hotelbereiche sollte dezente Kleidung getragen werden.

Man sollte auf jeden Fall eine Regenjacke sowie eine gute Sonnenbrille dabeihaben.

Reisegepäck
Reisende in der Economy Class haben in der Regel auf Langstreckenflügen eine Freigepäckgrenze von 30 kg.
Stromspannung
Die meisten Hotels haben 220/230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz; auf dem Land auch 110 Volt, 50 Hertz. Gebräuchlich sind europäische Rundstecker und britische dreipolige Flachstecker. Man sollte auf jeden Fall einen Adapter dabeihaben. In den Abendstunden muss fast immer mit starken Schwankungen der Stromspannung gerechnet werden.

Trinkgelder
In den meisten Hotels und Restaurants kommt ein Bedienungszuschlag von 10 Prozent auf die Rechnung. Trinkgelder werden nur mäßig gegeben. Wenn kein Servicezuschlag auf der Rechnung ist, sind 5-10 Prozent Trinkgeld üblich. Gepäckträger erhalten ca. 2.000 Rp. pro Gepäckstück. Bei Taxifahrten wird der Fahrpreis in der Regel aufgerundet.

Vorwahlen
Nach Indonesien   0062.
Nach Deutschland 0049

Valuta und Zahlung
Landeswährung ist der indonesische Rupiah (Rp). Es gibt 100 bis 100.000 Rupiah-Scheine und ein paar Geldstücke. Informieren Sie sich über den Tagesaktuellen Kurs. Euro werden in den Banken und Wechselstuben ohne Probleme gewechselt.  Die Wechselstuben haben manchmal einen besseren Kurs und es geht schneller. Reisepass nicht vergessen. Es lohnt sich, Geld erst in Indonesien umzutauschen, da der Kurs dort besser ist. Nicht alle Banken lösen Reiseschecks ein. Zu empfehlen ist eine Mischung aus Bargeld, Reisechecks (am besten von American Express) und Kreditkarten mitzunehmen. Euro werden zumindest auf Java und Bali überall angenommen und US-Dollars sind nicht gern gesehen da ganz viele falsche USD im Umlauf sind. Reisechecks haben in der Regel einen etwas schlechteren Kurs als Bargeld. Kreditkarten werden im Allgemeinen akzeptiert.

Zeit
Indonesien ist in drei verschiedene Zeitzonen aufgeteilt: Zentralindonesische Zeit (Bali, Süd- und Ostkalimantan, Sulawesi und Nusa Tenggara) + 7 Std. (während der Sommerzeit + 6 Std.)
Öffnungszeiten
Geschäfte öffnen Mo – Sa normalerweise gegen 8-9 Uhr und Schließen gegen 19 oder 20 Uhr. Ämter und Behörden sind in der
Regel Mo – Do von 8 – 14 Uhr geöffnet, Freitag nur bis 11 Uhr. Banken sind für gewöhnlich Mo – Fr 8 – 14 Uhr geöffnet, Wechselstuben tgl. von 8 bis etwa 20 Uhr.

Einkaufen
In Sanur, Kuta und Legian finden Sie größere Geschäfte und in Nusa Dua sogar eine großzügige Einkaufspassage. In diesen Geschäften sind die Waren mit festen Preisen ausgezeichnet. Falls sie mehr als einen Artikel kaufen, können Sie allerdings nach Rabatt fragen. Ansonsten gibt es überall auf Bali viele kleinerer Geschäfte und Stände. Das Einkaufen dort kann jedoch ziemlich stressig sein, da die Händler einen sehr offensiven Verkaufsstil bevorzugen und jeder Kauf ausführliches Feilschen erfordert. Wenn Sie sofort den zuerst genannten Preis bezahlen "verlieren Sie Ihr Gesicht", dennoch sollten Sie es nicht zu weit treiben, denn die meisten dieser kleinen Händler sind mit dem europäischen Lebensstandard verglichen ziemlich schlecht gestellt. Wenn Sie nichts kaufen möchten, Augenkontakt mit den Händlern vermeiden, denn das symbolisiert Interesse an ihren Waren.
Werden Sie dennoch angesprochen, sollten Sie deutlich aber höfflich bleibend "no thank you" sagen. Noch beeindruckender für den Händler ist es, wenn Sie auf Indonesisch "tidak-terima-kasih" sagt, was so viel bedeutet wie "Ich habe schon, nein Danke". Sie sollten auf keinen Fall nur so mal nach dem Preis einer Ware fragen, da es dem Händler Kaufinteresse signalisiert, und er dann hartnäckig versuchen wird, ein Geschäft abzuschließen.

Taucher
Bei Inanspruchnahme unserer Tauch -Arrangements verpflichten Sie sich stets alle bekannten Tauchsicherheitsregeln einzuhalten. Bei Nichtbeabsichtigung ist mit Leistungsausschluss ohne Entschädigung und bei Unfall mit eigener Haftung zu rechnen.
Es ist unbedingt zu beachten und durch Sie zu gewähren, dass
- Sie Taucherfahrung besitzen und stets auf eigene Gefahr tauchen;
- Ihnen durch ärztliche Untersuchung uneingeschränkte Tauchtauglichkeit attestiert wurde (Attest mitnehmen - einige Basen können auf einen Check-Tauchgang bestehen);
- Sie im Besitz eines gültigen internationalen Tauchscheines sind;
- Sie den Anweisungen des Tauch- oder Basisleiters bzw. Guides Folge leisten und alle gängigen Tauchvorschriften beachten.;
- am Ankunfts- und Abflugtag nicht getaucht werden darf;
- Sie die Unterwasserwelt in keiner Weise schädigen;
- Sie Ihr Tauchgepäck rechtzeitig bei uns anmelden; auch Lampen!
- wir keine Haftung für Ihre Tauchausrüstung übernehmen; Wir empfehlen vorsorglich
- eine Reiseversicherung bei der Hanse-Merkur-Reiseversicherung;
- Tauchschulen eigene Leistungsträger sind, deren Dienste von uns nur vermittelt werden.

Religiöse Veranstaltungen
Hindi Dharma wird von fast 95 % der Bevölkerung eingehalten. Die Grundidee ist Friede und Harmonie im Leben in Anlehnung an die heilige Schrift, Wedas, zu erreichen. Oberster Gott ist Ida Sanghyang Widhi Wasa, mit seinen drei Manifestationen bekannt als Trisakti Brahma, der Schöpfer, Wisnu der Beschützer und Siwa der Veränderer. Häufige religiöse Festivals die erwähnt werden sollten sind: Das Odalan Fest (Jahrestag der Tempelgründung), Melasti (heilige Seelenwaschung), Nyepi (Der Anfang eines neuen Mondjahres im späten März oder frühen April), Galungan (feiert die Schöpfung unserer Welt und ist in Bali das bedeutendste Fest), Kuningan (gedenkt dem Ende der Saison), Eka Dasa Rudra ist das wichtigste Fes der Insel und wird ursprünglich nur alle hundert Jahre gehalten (feiert die Wiederherstellung der Balance von Gut und Schlecht).

Nicht religiöse Veranstaltungen
Zwischen Juli und Oktober haben Touristen die Gelegenheit, die Stierrennen Negara zu sehen. Die gepolsterten Stiere werden in Paaren an behelfsmäßige Wagen gespannt und von Jockeys gesteuert, die ihre Fähigkeiten im Umgang mit den Wagen demonstrieren. Balinesische Zeremonien werden normalerweise während der späten Nachmittage oder am Abend gehalten, wenn es kühler ist. Balinesen glauben daran, dass die Insel vom obersten Gott Sanghyang Widhi in vollem Vertrauen an das Volk weitergegeben wurde. Anerkennung wird in den Morgenstunden durch symbolische Aktivitäten und Gebete bewiesen. Das Reiserntefest ist dem Reisgott Dewi Sri geweiht. Dies ist eine gesegnete Jahreszeit für die Dörfer in der alle Dorfplätze und Markierungen neu gestrichen und verziert werden. Eine Atmosphäre extremer Freude ist dann überall zu spüren. Kleine Stroh-Reis-Gottpuppen werden überall in Feldern und Dörfern als Tribut platziert. Wenn Sie eine Prozession sehen in denen Frauen in traditionellen Gewändern, kleine Schüsseln tragend oder mit sehr hohen Vasen auf ihren Köpfen wandeln, oder Sie eine Gruppe Batikverzierter Männer mit Kopftüchern sehen, ziehen Sie schnell einen Hemd an, halten Sie die Kamera betriebsbereit und mischen Sie sich in die Masse - Man ist als Besucher immer willkommen.

Wetter Molukken

Klimatabelle für Ambon, Molukken/Indonesien (Durchschnittswerte):
  Min. Temp. °C Max. Temp. °C Sonne h/Tag Regen Tage/M*
Januar 24 31 6 13
Februar 24 31 6 13
März 24 31 6 15
April 24 31 6 19
Mai 24 29 5 22
Juni 24 28 5 24
Juli 23 27 4 23
August 23 27 4 20
September 23 28 5 15
Oktober 24 29 6 13
November 24 31 7 11
Dezember 24 31 7 13

Die beste Reisezeit ist von September bis Mai, während der trockenen Monsunzeit, mit einer Durchschnittstemperatur von 30°C, wobei es im Februar durch die Windstille heiss und schwül ist. Ausgeprägte Regenzeit von Juni bis August.
 

Tauchplätze

Banda-Inseln

Ein Vulkanausbruch zerstörte in den 1990er Jahren ein Korallenriff – faszinierend bunt und vielfältig entsteht hier zwischen Lavagestein neues Leben im Riff. Große Delfin-Schulen ruhen sich gerne zwischen den Inseln aus, Manta-Rochen von beeindruckender Größe schweben durch den blauen Ozean.

Halmahera

Im Norden der Insel gibt es zahlreiche gesunkene Schiffe. Wir bieten exzellente Kreuzfahrten zu diesen grandiosen Tauchgebieten.

Unsere Hotelempfehlungen

Kontakt & Unterstützung

Kontakt und Unterstützung:

+49 (0)8860 92 14 030

+49 (0)175 47 75 014

info@delphin-tours.de